Chemus. Website
Who am I ?
15.02.2012 - 17:03


Wer bin ich das ist eine gute Frage, ich bin ein begeisterter Hobbyfotograph und Hobbyastronom. 2 Hobbys die eigentlich gut zueinander passen, aber der Versuch die Fotographie in der Astronomie anzuwenden gestaltet sich anfangs doch schwieriger als erwartet, denn speziell die Deep Sky  Fotographie macht mir doch noch Schwierigkeiten, aber wie sagt man so schön „Übung macht den Meister“. Erste kleine Erfolge kann ich ja bei  Sternbildern und Mond vorweisen vielleicht gelingt mir ja bald auch ein Planet oder ein Nebel ;-) denn  ich gebe nicht auf.


Der Chemu.


Meine erste Erfahrung mit der Digitalfotographie machte ich mit einer 3 Megapixel  Kamera (Fashion Cam), die ich bei einem Online Auktionshaus ersteigert habe, die machte grausame Fotos aber irgendwie war das egal, endlich konnte man wild drauflos  knipsen ohne an Verschwendung von Filmen zu denken, das war eine ganz neue Erfahrung. Meine zweite Digi Cam war eine Sony Cyber-Shot DSC-W7, diese hatte schon 7 Megapixel und machte ungleich bessere Fotos aber ein kleines Problem mit dem Weißabgleich hatte, alle Bilder hatten einen Blaustich. Danach hab ich mir meine erste Spiegelreflex Kamera zugelegt und zwar die Canon EOS 400D, ein Super Einsteiger Model mit der man das Zusammenspiel von Blende und Brennweite auf die Tiefenschärfe und anderen Grundlegenden Sachen der Fotographie  üben konnte, und ganz nebenbei machte die auch Super Fotos. Da die Auffassung mit der Zeit reifte , man sei dem Anfängerstatus entwachsen, stieg der Wunsch nach besseren Equipment. Jetzt stand ich vor der Wahl bei Canon zu bleiben oder Umzusteigen auf Nikon, die Wahl war nicht einfach und lange überlegt. Mein neues Werkzeug war die sogenannte Semiprofessionelle Kamera Nikon D300 die mich auch jetzt noch Begleitet, diverses Zubehör folgte: Stativ, Filter, Objektive, Aufsteckblitz und ein Ringblitz und noch einiges mehr.  So schön wie Spiegelreflex Kameras auch sind, haben sie auch ein Problem für einen Schnappschuss eignen sie sich nicht. Deshalb suchte ich noch einen ständigen Begleiter der Kompakt ist, brauchbare Fotos macht, ein Schwenkbares Display hat  und RAW kann. Die Wahl fiel auf die Canon PowerShot G12, ein kompaktes Teil was viele Einstellmöglichkeiten und für Schnappschüsse auch ein gut funktionierenden Automatik Modus hat.


Astronomie war für mich schon immer Interessant deshalb war es nur logisch mein neu gefundenes Hobby mit der Astronomie zu kombinieren. Mein damaliges Newton 150/1400mm war durch seine eingebaute Brennweitenverdopplung völlig unbrauchbar für diesen Zweck. Das bedeutete diverse Teleskope und Montierungen mussten her, ein 90/900mm Bresser Messier Linsenteleskop war das erste,  das Celestron C8 200/2030mm auf einer Celestron Advanced GT Montierung mit GoTo und GPS Modul war das zweite, und für Reisen kam noch ein SkyWatcher 102/1300mm Maksutov mit einem Meade Klappspiegel dazu. Diverses Zubehör wie Okulare und Filter durften auch nicht fehlen. Für die Astrofotographie kam noch eine gebrauchte Canon EOS 20Da dazu, die direkt für die Astrofotographie entwickelt, sodas sie im Vergleich zu den anderen DigiCams bei der Wellenlänge von 656 Nanometern, der sogenannten Wasserstoff-Alphalinie, rund 2,5mal mehr Strahlung durchlässt.


So das sollte zu meiner Person reichen, Schaut doch mal in der Galerie vorbei, da findet ihr einige Bilder, seid aber nicht so streng ich bin halt nur ein Hobbyfotograph und nicht perfekt. Habt einfach Spaß !!! ;-)


Chemu.




chemutant


gedruckt am 20.11.2018 - 18:14
http://www.chemutant.de/include.php?path=content&contentid=9